DSGVO-konforme Einbindung von YouTube Videos in Webseiten

Wenn Vide­os auf Web­sei­ten zum Ein­satz kom­men, dann han­delt es sich häu­fig um You­Tube-Vide­os, die über sog. iFrames in die eige­ne Web­site ein­ge­bun­den sind. Beim Laden von Sei­ten mit You­Tube-Vide­os wer­den Daten an die Fir­ma You­Tube, USA über­tra­gen und dort gespei­chert. Wenn ein User ein You­Tube-Kon­to besitzt und mit die­sem bei You­Tube ange­mel­det ist, dann wer­den die­se Daten mit sei­nem Kon­to ver­knüpft.

Aus DSGVO-Sicht ist eine akti­ve User-Ein­wil­li­gung unab­ding­bar.

Wer­den Vide­os direkt von der eige­nen Web­site bereit gestellt, dann ist dies in Rich­tung DSGVO unbe­denk­lich.  Eben­so eine rei­ne Ver­lin­kung zu You­Tube.

Sie möch­ten trotz­dem nicht auf eine You­Tube-Ein­bin­dung ver­zich­ten? Dann lesen Sie hier, was zu tun ist:

2-Klick-Lösung

Die You­Tube-Vide­os wer­den so ein­ge­bun­den, dass Vide­os erst dann gela­den wer­den, sobald der User dies aus­drück­lich erlaubt. Wir bie­ten die­se Vari­an­te aus­schließ­lich bei der Fir­men­web-Home­page-Erstel­lung “Indi­vi­du­ell” an.

Bei­spiel:

Unser You­Tube-Video wird nicht ange­zeigt? Bit­te kli­cken Sie unten auf “Akze­pie­ren” und stim­men damit dem Spei­chern von You­Tube-Coo­kies und  der Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube zu. [Info]

Aus daten­schutz­rech­li­chen Grün­den benö­tigt You­Tube Ihre Ein­wil­li­gung um gela­den zu wer­den.
Akzep­tie­ren

Hinweis

Als Web-Dienst­leis­ter dür­fen wir kei­ne Rechts­be­ra­tung anbie­ten. Aus die­sem Grund sind die von uns emp­foh­le­nen und durch­ge­führ­ten DSGVO-Anpas­sun­gen als Tipps bzw. Hin­wei­se zu ver­ste­hen und stel­len kei­ne recht­lich ver­bind­li­chen Maß­nah­men im eigent­li­chen Sin­ne dar. Sie erhe­ben kei­nen Anspruch auf Rich­tig­keit und Voll­stän­dig­keit.